Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Hier findest du Anleitungen und kleine Tipps und Tricks zu Scribus
Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 102
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 19:06

Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Lehrerin » So 15. Feb 2015, 08:21

Was erledigt werden muss, bevor man Scribus aufruft:

  • Erstellen des Textes in einem Schreibprogramm, vorzugsweise einem Editor ohne Formatierung
  • Auswahl der zu verwendenden Schriften und ggf. Installation auf dem Rechner
  • Festlegung der Seitengröße
  • Festlegung des Satzspiegels

Jetzt kann man anfangen, mit Scribus zu arbeiten.

  • Neues Dokument anlegen:

- Doppelseiten, erste Seite = rechte Seite, Anzahl der Seiten schätzen,
- die zuvor festgelegten Werte für Seitengröße und Ränder angeben,
- automatische Textrahmen wählen.

  • Dokumenteigenschaften bearbeiten:

- Die Brotschrift als Standard eintragen,
- das Register einstellen
- zwei Abschnitte definieren (S. 1-4 Titelei ohne Inhaltsverzeichnis oder S. 1-6 mit Inhaltsverzeichnis, restl. Seiten ein Abschnitt mit Seite 1 beginnend)

  • In dem noch leeren Dokument zuerst die Absatz- und Zeichenstile erstellen.
  • Musterseiten definieren (außer den vorgegebenen braucht man noch mindestens eine rechte und linke mit Seitenzahlen)
  • Am Ende des ersten Abschnitts die verketteten Textrahmen trennen.
Jetzt kann man anfangen portionsweise den Text mit Kopieren/Einfügen zu importieren und die Stile anzuwenden. Erst wenn aller Text mit einem Stil versehen ist, gilt der Text als gesetzt. Es hat sich bewährt, am Ende jedes Kapitels die Textrahmenverkettung aufzuheben. Titelei und ggf. ein Inhaltsverzeichnis kann später erstellt werden.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Zuletzt geändert von Lehrerin am So 15. Feb 2015, 15:46, insgesamt 2-mal geändert.
Ein Hobby ist eine Plackerei, auf die man sich für Geld nie einlassen würde. :pluseins:

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 610
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 08:48

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon utnik » So 15. Feb 2015, 11:26

hallo lehrerin

schöne zusammenstellung!
das installieren der zu verwendenden schriften sehe ich als fakultativ an. es gibt durchaus gründe, nicht jede schrift, die mal für ein projekt gebraucht wird, gleich systemweit zur verfügung zu stellen. scribus arbeitet auch mit uninstallierten schriften zusammen.

gruss
utnik

Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 102
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 19:06

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Lehrerin » So 15. Feb 2015, 11:57

utnik hat geschrieben: scribus arbeitet auch mit uninstallierten schriften zusammen.


Nicht in Windows.
Ein Hobby ist eine Plackerei, auf die man sich für Geld nie einlassen würde. :pluseins:

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 610
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 08:48

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon utnik » So 15. Feb 2015, 12:53

hallo lehrerin

Lehrerin hat geschrieben:Nicht in Windows.

woher hast du diese idee?
bei mir hat das auch unter windows (xp und 7) immer problemlos funktioniert.

an folgenden orten sucht scribus nach verfügbaren schriften:
  • im schriftverzeichnis des systems (installierte fonts)
  • in verzeichnissen, die unter 'einstellungen' → 'schriften' → 'zusätzliche pfade' eingegeben wurden (wie immer, ohne geöffnete datei)
  • im verzeichnis, in welchem die .sla-datei liegt
falls das bei dir nicht funktioniert, liegt ein fehler bei deiner installation vor.

gruss
utnik

Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 102
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 19:06

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Lehrerin » So 15. Feb 2015, 12:59

Das wusste ich nicht. Danke

Ein guter Grund, den erweiternden Beitrag "Auswahl von Schriften und Einbinden in Scribus" zu schreiben ;)
Ein Hobby ist eine Plackerei, auf die man sich für Geld nie einlassen würde. :pluseins:

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 390
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 12:27
Wohnort: Isle of Arran, Schottland
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Arran » So 15. Feb 2015, 13:30

Gute Zusammenstellung, danke. Ich persönlich würde allerdings Inhaltsverzeichnisse nur bei Sach- und Lehrbücher vorne hinstellen, bei allen anderen Büchern gehört das Inhaltsverzechnis an den Schluss. Ich gehe auch soweit, dass ich den ganzen Mist des Impressums mit zum Teil ellenlangen Texten hinten ins Buch verdammen würde.

Bei Sachbüchern kommt am Schluss ja meistens noch ein Stichwortverzeichnis, das dann schon ziemlich umfangreich werden kann.
Ein Cicero muss nicht zwangsläufig 12 Punkte haben, wie ein Waisenkind auch nicht immer im Heim leben muss.
Bild
Kubuntu 14.04-3, Scribus-Version 1.4.3.svn

Benutzeravatar
Ella
Beiträge: 33
Registriert: So 8. Feb 2015, 11:45

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Ella » So 15. Feb 2015, 15:29

Hallo Lehrerin

Danke für die Zusammenfassung der Arbeitsschritte. Ich habe jedoch einige Fragen dazu.

1 Warum muss der Text ohne Formatierungen sein? Ich schreibe Meine Texte in LibreOffice und formatiere sie auch. Auf diese Weise habe ich einen besseren Überblick darüber, wie lang mein Text ungefähr ist. Beim Laden in das Textfeld kann ich die Option ohne Formatierungen importieren.

2 Was ist eine Brotschrift? Mir ist dieser Begriff nicht bekannt. Ist das eine besondere Schriftart?

3 Wie kann man auf der 4.Seite die Seitenzahl auf 1 setzen?

Ich danke dir für deine Antwort.

Ella

Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 102
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 19:06

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Lehrerin » So 15. Feb 2015, 15:42

Hallo Ella,
Ella hat geschrieben:1 Warum muss der Text ohne Formatierungen sein? Ich schreibe Meine Texte in LibreOffice und formatiere sie auch. Auf diese Weise habe ich einen besseren Überblick darüber, wie lang mein Text ungefähr ist. Beim Laden in das Textfeld kann ich die Option ohne Formatierungen importieren.

Da hast du Glück. Viele Office-Programme, insbesondere die kommerziellen, schleppen unsichtbare Steuerzeichen mit und man kann sich damit den Satz zerstören oder sogar Scribus zum Abstürzen bringen.

Ella hat geschrieben:2 Was ist eine Brotschrift? Mir ist dieser Begriff nicht bekannt. Ist das eine besondere Schriftart?

Das ist quasi deine Hauptschrift, von der aus du die anderen Stile dann anlegst. Ein Text Schriftauswahl kommt noch.

Ella hat geschrieben:3 Wie kann man auf der 4.Seite die Seitenzahl auf 1 setzen?

Das macht man bei der Definition der Abschnitte. Da kann man angeben, mit welcher Seitenzahl ein Abschnitt anfangen soll.

Gruß
Ein Hobby ist eine Plackerei, auf die man sich für Geld nie einlassen würde. :pluseins:

Benutzeravatar
Ella
Beiträge: 33
Registriert: So 8. Feb 2015, 11:45

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Ella » So 15. Feb 2015, 15:48

Mit Abschnitten habe ich noch nicht gearbeitet - jedenfalls nicht bewusst.
Danke Lehrerin für die Infos. Da hab ich wieder eine Menge dazugelernt.

Ella

Hobbysätzer
Beiträge: 64
Registriert: Di 10. Feb 2015, 20:32

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Hobbysätzer » Do 25. Feb 2016, 16:22

Lehrerin hat geschrieben: - automatische Textrahmen wählen.

Wo gibt es bitte diese Möglichkeit? Ich vermute, das legt mir eine Textbox genau über den Satzspiegel, was ich sonst immer von Hand tun muss.
Und in diesem Zusammenhang sei eine zweite Frage erlaubt:
Ist es sinnvoll, auf den Musterseiten Textrahmen anzuordnen? Mir ist nicht klar, was dann passiert, wenn ich einer vorhandenen Seite eine Musterseite nachträglich zuordne.

Besten Dank für eine Antwort,
der Hobbysätzer (der sich nach einer lägneren Auszeit mal wieder mit Scribus befasst)


Zurück zu „Tutorien / Anleitungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste