musterseiten mit mehreren ebenen

Hier findest du Anleitungen und kleine Tipps und Tricks zu Scribus
Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 610
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 08:48

musterseiten mit mehreren ebenen

Beitragvon utnik » Mo 28. Mär 2016, 11:06

ab scribus 1.5 können musterseiten mehrere ebenen beinhalten.

diese neuerung ermöglicht spielereien, welche zuvor nur über komplizierte und später nicht vernünftig editierbare methoden direkt auf den dokumentseiten möglich waren.

wir erstellen vier seiten einer zeitschrift, die sowohl auf dem titelblatt, als auch in der fusszeile der standardseiten mit den neuen musterseitenebenen spielt.
ein beispieldokument mit den benutzten bildern und schriften liegt zum herunterladen bereit. wer nicht alles selber aufbauen will, kann damit herumspielen.

der entwurf

die frontseite enthält bundseitig einen blauen balken und den unveränderlichen gelben titel.
neben dem bundbalken wird ein ganzseitiges bild eingefügt, von dem ein ausgewähltes element den balken und den titel überlappt; allerdings soll der titel lesbar bleiben, was mit einem sichtbaren buchstabenumriss auf oberster ebene erreicht wird.
die innenseiten haben eine fusszeile.
bilder und grafikelemente können unter oder über dieser fusszeile platziert werden, oder auch so, dass davon nur die seitenzahl als umriss bestehen bleibt.

nachbau der datei

wir erzeugen ein neues dokument im doppelseiten-layout mit vier seiten in a5 hochformat.
in der beispieldatei habe ich seitenränder für einen vernünftigen satzspiegel und 3 mm anschnitt für randabfallende elemente definiert und die erzeugung automatischer textrahmen aktiviert.

textstile definieren

stile_anlegen.png

der umgang mit absatz- und zeichenstilen ist nicht bestandteil dieses tutorials. ich empfehle aber trotzdem, unter ‚bearbeiten‘ → ‚stile‘ (f3) einen standard-absatzstil für den fliesstext und darauf aufbauende stile für die weiteren textobjekte zu definieren.

aufbau der musterseiten

unter ‚bearbeiten‘ → ‚musterseiten‘ gibt es bereits die einträge ‚normal links‘ und ‚normal rechts‘. wir erzeugen unter dem namen ‚titelblatt‘ eine weitere musterseite und öffnen die ‚ebenen‘-palette unter ‚fenster‘ → ‚ebenen‘ (f6). hier fügen wir zwei weitere ebenen ein und geben diesen sinnvolle namen. (ich habe sie nach den musterseiteninhalten benannt.)

musters_ebenen.png

nun können die objekte auf den entsprechenden ebenen eingefügt werden. (das müssen natürlich nicht meine titel, texte und farben sein…)

titelblatt
outline-text: umriss des hefttitels
grafik, titel, fusszeile: hefttitel und blaue fläche
hintergrund: automatischer textrahmen (ist, falls aktiviert, auf jeder seite – wurde in der dokumentseite gelöscht)

normal links
outline-text: umriss der seitenzahl
grafik, titel, fusszeile: fusszeile mit normaler seitenzahl (das datum muss für jede ausgabe des heftes angepasst werden.)
hintergrund: automatischer textrahmen

normal rechts
outline-text: umriss der seitenzahl
grafik, titel, fusszeile: fusszeile mit normaler seitenzahl (das datum muss für jede ausgabe des heftes angepasst werden.)
hintergrund: automatischer textrahmen

‚umriss‘ ist ein texteffekt, der bei den zeichenstilen oder in der ‚eigenschaften‘-palette unter ‚text‘ → ‚farben & effekte‘ zu finden ist. durch klicken und halten kann die konturstärke eingestellt werden.

den musterseiten-bearbeitungsmodus verlassen wir entweder über die schaltfläche ‚bearbeitung beenden‘ im hauptfenster links unten oder über ‚zurück in den normalen seitenmodus‘ unten in der ‚musterseiten‘-palette.

durch einen rechtsklick auf die erste dokumentseite kann dieser mit ‚musterseite anwenden‘ → ‚titelblatt‘ die richtige musterseite zugewiesen werden. die anderen seiten müssten bereits stimmen, da hier die standardseiten verändert wurden.

der stapel aus dokument- und musterseitenobjekten

die objekte eines layouts liegen auch innerhalb einer ebene auf einer definierten position im objektstapel. grundsätzlich liegen die musterseitenobjekte zuunterst auf der jeweiligen ebene.
unser titelblatt hat folgenden schicht-aufbau:

objektstapel.png

inhalte auf dokumentseiten einfügen

zuerst platzieren wir auf seite zwei ein ganzseitiges foto. mit ‚objekt‘ → ‚auf andere ebene verschieben‘ können wir bestimmen, was von der fusszeile abgedeckt wird. so benötigen wir nur eine musterseite für verschiedene fusszeilen-optionen.
wenn wir jetzt text einfügen, (wem sonst nichts einfällt: ‚einfügen‘ → ‚beispieltext‘…) möchten wir diesen auf seite drei beginnen lassen. die automatisch generierten textrahmen sind aber verkettet, so dass ein auf seite drei eingefügter text zum titelblatt springt. um dies zu verhindern gibt es verschiedene möglichkeiten:
den textrahmen auf der titelseite würde ich löschen. nicht benötigte rahmen auf den übrigen heftseiten können auch gelöscht werden, will man sie für allfällige änderungen erhalten, kann die verkettung an dieser stelle getrennt werden, oder dem bild wird über ‚eigenschaften‘ (f2) → ‚form‘ → ‚text umfliesst rahmen‘ eine umflussoption zugewiesen, die den verdeckten text verdrängt.
bei langen texten ist es sowieso sinnvoll, diese kapitel- oder abschnittweise in die rahmen zu laden und jeweils nach einem block die verkettung zu trennen.

das titelblatt

beim ballonfoto wurde es ein kleiner trick angewendet: scribus kann in bildern eingebettete pfade verarbeiten, also habe ich in gimp einen pfad um die ballonhülle gelegt und das foto im .tif-format gespeichert. das selbe foto wird deckungsgleich auf zwei verschiedenen ebenen platziert. einmal im hintergrund und einmal auf der mittleren ebene vor titel und blauer fläche. jetzt kann das bild auf der mittleren ebene diesem pfad entlang beschnitten werden (‚extras‘ → ‚bilder verwalten‘ → ‚bildwerkzeuge‘ → ‚erweiterte bildeigenschaften‘), damit nur die ballonhülledie blaue flöche und den gefüllten hefttitel überlagert.
den rahmen für den schwarzen zusatztext habe ich von hand positioniert. wäre dies wirklich eine periodisch erscheinende publikation, würde ich den rahmen vermutlich in der bibliothek ablegen, damit er jeweils an der selben stelle eingefügt, und je nach bild und textmenge in der höhe verschoben werden könnte.

bitte weiterspielen…

ich hoffe, einen kleinen einblick (und die lust auf mehr) vermittelt zu haben. das bereitgestellte dokument darf auch erweitert und für ernsthafte projekte genutzt werden. die schrift steht unter ,sil open font license v1.1‘ und die rechte an den bildern liegen bei mir. für veröffentlichungen, die nichts mit tutorien oder lehrveranstaltungen zu tun haben, sollte das ballon-bild ausgetauscht werden! (ich empfehle sowieso, die spielerei mit dem beschneidepfad mal an einem eigenen bild zu üben…)

gruss
utnik

testdateien.zip
(1.52 MiB) 209-mal heruntergeladen


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Benutzeravatar
antonio_mo
Beiträge: 211
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 09:10
Wohnort: Berlin

Re: musterseiten mit mehreren ebenen

Beitragvon antonio_mo » Mo 28. Mär 2016, 11:24

Hallo Utnik,

ich bin zwar nicht der mit Scribus layoutet, aber ich finde es klasse wie Ihr Euch einsetzt im Forum mit den Tutorials :pluseins:

Benutzeravatar
Anke
Beiträge: 696
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 09:01

Re: musterseiten mit mehreren ebenen

Beitragvon Anke » Mo 28. Mär 2016, 11:32

:danke: für das super Tutorial utnik :)
Da muss ich mir doch nochmal die 1.5 installieren, um ein wenig zu spielen :pluseins:
Wer glaubt das Administratoren administrieren
und Moderatoren moderieren
Glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten
Bild

Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 581
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: musterseiten mit mehreren ebenen

Beitragvon a.l.e » Di 29. Mär 2016, 13:27

gut gemacht utnik!
danke!


Zurück zu „Tutorien / Anleitungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast