Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Hier findest du Hilfe im Umgang mit Scribus und mit deinem Projekt
Computerwuffi
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Apr 2016, 23:17

Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von Computerwuffi »

Liebe Forumsmitglieder,
ich habe in Scribus 1.4.6 (64bit) unter Windows 10 das Problem, das keinerlei Schriftarten in einen PDF-Export eingebettet werden. Versucht mit Arial bold und regular, sowie mit Verdana bold und regular.
Ich habe in den Scribus-Schriftarteneinstellungen das Häkchen bei Unterteilen entfernt. Beim Export Ausgabe Drucker ausgewählt. Bei den PDF-Exporteinstellungen für Schriftarten erscheinen die verwendeten Schriftarten auch alle im oberen Kästchen (vollständig einbetten), den Button "alle einbetten" habe ich angeklickt. Ghostscript ist auch installiert, falls das dafür eine Bedeutung hat.
Habe das ganze auch mit Scribus "als Administrator starten" probiert - es funktioniert nicht. Mein PDF überprüfe ich mit PDF Exchange Viewer oder auch mit Acrobat 5, beide zeigen keine eingebetteten Schriftarten.
Kennt jemand das Problem oder mache ich etwas falsch? Ich hänge mal ein Testdokument an und bin über jede Hilfe dankbar.
Wolfgang K.
Testdokument.pdf
Erzeugte PDF-Datei
(86.47 KiB) 360-mal heruntergeladen
Testdokument.sla
sla Datei
(16.14 KiB) 248-mal heruntergeladen
Tipper
Beiträge: 172
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 09:37

Re: Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von Tipper »

Hallo Computerwuffi,

bei mir kam das hier raus, hat also geklappt. Allerdings unter Windows 7.
Testdokument.pdf
(1.2 MiB) 342-mal heruntergeladen
Vorher mußte ich allerdings in den Dokumenteinstellungen auch wieder den Haken bei Unterteilen entfernen (bei beiden Arial-Schriften), dann wurden sie zum Einbetten angeboten und wurden auch eingebettet.

Sind die Schriften bei dir in Windows systemweit installiert?
Ein ähnliches Problem hatte ich mal mit Schriften, die nur für Scribus zur Verfügung standen (Schriftartdatei neben der .sla-Datei, dann Datei öffnen, oder per Extra-Schriftenpfad, hat beides gehakt).

Gruß
Tipper
Manchmal hilft Abtupfen des Himmels mit hochprozentigem Alkohol.
(aus: TITANIC, Aus Eugen Egners Püppchenstudio)

Tipper verwendet Scribus 1.4.6 und seit 6/2017 auch Scribus 1.5.3 unter Windows 7-64.
Benutzeravatar
Anke
Beiträge: 808
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 09:01

Re: Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von Anke »

Hallo Computerwuffi

auch bei mir unter Win10 funktioniert das Einbetten von Arial nicht. Das liegt daran, dass die Lizenz von Windowsschriften die Weitergabe nicht zulassen. Du kannst Arial jedoch in Kurven umwandeln, das funktioniert auf jeden Fall.
Ich empfehle dir eine freie Schrift für deine Dokumente zu verwenden und von MS-Schriftarten abzusehen.

Viele Grüße
Anke
Wer glaubt, dass Administratoren administrieren
und Moderatoren moderieren
Glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten
Bild
Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 417
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 12:27
Wohnort: Isle of Arran, Schottland
Kontaktdaten:

Re: Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von Arran »

Ich schlage dir als Arial-, resp Times-Ersatz die «Liberation» und/oder die «Free»vor.

Es gibt ja eine grosse Anzahl an kostenlosen Fonts, benutze mal die Suchmaschine Deiner Wahl. Es muss ja auch nicht immer Goggle sein.
Ein Cicero muss nicht zwangsläufig 12 Punkte haben, wie ein Waisenkind auch nicht immer im Heim leben muss.
Bild
Kubuntu 14.04-3, Scribus-Version 1.4.3.svn
Computerwuffi
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Apr 2016, 23:17

Re: Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von Computerwuffi »

Hallo zusammen,

:danke: Vielen Dank für die Hilfestellung an alle fleißigen Forumsmitglieder. Ich habe jetzt einen freien Font versucht und es funktioniert einwandfrei.

Ich hätte nicht gedacht, dass Windows 10 im Zusammenhang mit Scribus die Standardschriftarten Arial, Verdana so restriktiv behandelt, zumal z.B. pdf-creator diese Schriften anstandslos einbettet. Ich werde jetzt also auf freie Fonts ausweichen.

viele Grüße und herzlichen Dank
Wolfgang K.
Tipper
Beiträge: 172
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 09:37

Re: Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von Tipper »

Das liegt daran, dass die Lizenz von Windowsschriften die Weitergabe nicht zulassen.
Hallo Anke,

bist du da sicher? Wenn es Microsoft so wichtig wäre, auf diese Weise seine Schriften zu schützen, warum wird das dann in Windows 7, das ja noch gepflegt wird, nicht auch gemacht?

Ich vermute eher, daß es sich um diesen Bug handelt: https://bugs.scribus.net/view.php?id=8235, oder einen anderen.
(bzw., wie die Entwickler sagen: "expected behaviour" :kicher: )

Arial und Verdana sind sehr vollständige und daher sehr große Schriften, und unter Windows 10 mit Sicherheit Opentype-Fonts. Der Bugmeldung nach müßte man es mal unter einem neuen Scribus (und PDF 1.6?) probieren.

Gruß
Tipper
Manchmal hilft Abtupfen des Himmels mit hochprozentigem Alkohol.
(aus: TITANIC, Aus Eugen Egners Püppchenstudio)

Tipper verwendet Scribus 1.4.6 und seit 6/2017 auch Scribus 1.5.3 unter Windows 7-64.
Computerwuffi
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Apr 2016, 23:17

Re: Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von Computerwuffi »

Hallo,

ich muss Tipper mit seiner Einschätzung der Schriftarten Arial und Verdana recht geben. Deshalb hat es mir keine Ruhe gelassen und ich habe einfach mal Scribus 1.5.1 (64bit) installiert. Und siehe da - es funktioniert. Beide Schriftarten werden anstandslos eingebettet. :o
Somit tippe ich auch auf einen Bug in der Scribus-Version 1.4.6.
Andere Sachen habe ich in der 1.5.1 noch nicht getestet, aber laut Beschreibung soll die Version ja ziemlich komplett und robust sein. Sie kann übrigens parallel zu der 1.4.6 installiert werden.

Gruß
Wolfgang K
Benutzeravatar
Anke
Beiträge: 808
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 09:01

Re: Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von Anke »

Hallo
in dem Bugreport geht es um otf-Schriften. Bei mir ist Arial eine ttf Schrift. Oder hast du Arial als otf vorliegen? Ich habe mal ein wenig im Internet recherchiert. Mit Arial scheinen auch Indisigner das ein oder andere Problem zu haben. Ich habe dazu diesen Beitrag gefunden --> und plötzlich fehlt Arial

Das Lizenzproblem wurde einmal in der Entwicklerliste angesprochen. Unter Ubuntu habe ich damit weniger Probleme, aber MS-Schriften sind lizenziert und daher scheint mir die Begründung sehr schlüssig und wenn Scribus dafür sorgt, dass ein sorgloser User nicht wider die Lizenz arbeitet, ist das doch nur positiv oder?

Viele Grüße
Anke
Wer glaubt, dass Administratoren administrieren
und Moderatoren moderieren
Glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten
Bild
Tipper
Beiträge: 172
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 09:37

Re: Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von Tipper »

Hallo Anke,

im Ernst... warum sollte ein freies Softwareprojekt es sich zur Aufgabe machen, Lizenzen von Microsoft zu schützen?
Positiv finde ich, wenn Scribus endlich diesen Bug beseitigt. (scheint bei 1.5.1 der Fall zu sein)

Bei mir (unter Windows 7) ist Arial eine Opentype-Schrift, nur in einer .ttf-Datei verpackt. Das ist bei Windows 10 sicher auch so.
Arial.png
Arial.png (7.57 KiB) 10603 mal betrachtet
Gruß
Tipper
Manchmal hilft Abtupfen des Himmels mit hochprozentigem Alkohol.
(aus: TITANIC, Aus Eugen Egners Püppchenstudio)

Tipper verwendet Scribus 1.4.6 und seit 6/2017 auch Scribus 1.5.3 unter Windows 7-64.
Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 722
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: Schriften werden nicht in PDF-Export eingebettet

Beitrag von a.l.e »

also bei den meiste opensource projekte werden lizenzen wohl ziemlich genau berücksichtigt! (sogar sehr pingelig!)
auch dann wenn jemand die opensource lizenzen bricht!

es ist bei patenten wo weniger genauer hingeschaut wird... aber ja, die sind auch nicht überall gültig. und oft ziemlich "speziell".

bei scribus ist es so, dass vor viele jahre schon mal mit anwalt und so gedroht wurde, daher ist das scribus team eher vorsichtig (und daruber dürfen sie auch nicht sprechen... insofern ich weiss)

also: wenn eine font möchte nicht eingebettet werden, dann respektiert scribus dieser wunsch.
und das ist vermutlich nicht bei MS-fonts der fall.
die diagnose betreffend der grösser der fonts klingt plausiebel.
Antworten